Elisabeth von Wedel & Kai Lindner

Elisabeth von Wedel

Heilpraktikerin, Msc. Homeopathy
Geboren 1963 in Wilhelmshaven

  • 1983 Abitur an der Käthe-Kollwitz-Schule, Wilhelmshaven
  • 1986 bis 1989 Vollzeitstudium an der Heilpraktiker-Fachschule Joseph Angerer in München
  • in den darauf folgenden Jahren Weiterbildung in klassischer Homöopathie auf zahlreichen Seminaren im In-und Ausland
  • 1989 Amtsärztliche Überprüfung zur Heilpraktikerin und Geburt der Tochter Marlena
  • 1992 Eröffnung der homöopathischen Praxis in Jever
  • Seit 1993 zahlreiche Vorträge zum Thema klassische Homöopathie
  • Eingebunden in regelmäßige und intensive Zusammenarbeit und Intervision mit lokalen KollegInnen zur Optimierung der Behandlung schwieriger Fälle
  • im Arbeitskreis „Der Mörser“
  • 1996 Begründerin und Leiterin des Projektes Homöopathie in Bosnien
  • 1997 Gründungsmitglied von Homöopathen ohne Grenzen e.V.
  • Seit 1999 Leiterin der Ausbildungen in klassischer Homöopathie in Kreis Friesland
  • 2003 Koautorin des Buches Homöopathie zwischen Krieg und Hoffnung
  • zertifizierte Homöopathin, Dozentin und Supervisorin (Stiftung Homöopathie Zertifikat)
  • Seit 2006 Vorsitzende von Homöopathen ohne Grenzen e.V.
  • 2009 Abschluss des Masterstudiums für Homöopathie in Preston, UK

Das langjährige Studium der Homöopathie hat mir nicht nur meine eigene stabile Gesundheit geschenkt, sondern darüber hinaus ein tiefes Verständnis für Menschen in Gesundheit und Krankheit entwickelt. Mein Ziel, jeden Menschen vorurteilsfrei in seinem Gesamtzusammenhang verstehen zu wollen, beschert mir einen Praxisalltag, den ich jeden Tag aufs Neue genieße.

Ich bin glücklich, Jahr für Jahr meinen Kenntnisstand mit Hilfe von hervorragenden internationalen KollegInnen erweitern zu dürfen, um auch in Zukunft den Behandlungserfolg in schwierigen Fällen sichern zu können.

Kai Lindner

Heilpraktiker, zertifiziert als Therapeut, Dozent und Supervisor von der SHZ (Stiftung Homöopathie-Zertifikat). 
Geboren 1961 in Bremen.

Nach Abitur und Zivildienst folgte ein Lehramtsstudium in den Fächern Musik und Sport. Ausgedehnte Asienreisen in den '80iger Jahren und die Beschäftigung mit verschiedensten Philosophien und Religionen veränderten meine Weltsicht grundlegend und ich vertiefte mich in das Studium der Astrologie. Nicht nur in astromedizinischen Büchern tauchte dann immer wieder die Homöopathie als Heilmethode auf und weckte in zunehmendem Maße mein Interesse.

Ich begann meine Ausbildung bei Gerhardus Lang in Bad Boll und dann bei der Bremer Gesellschaft für Homöopathie. Nach bestandener Heilpraktikerprüfung eröffnete ich 1993 meine Praxis für Klassische Homöopathie in Bremen und 2001 eine zweite Praxis in Jever. Die Jeveraner Praxis verlegte ich 2012 nach Oldenburg.

Es folgte eine weitere Ausbildung in der Bönninghausen-Methode bei Bernhard Möller und verschiedene Seminare bei K.-J. Müller, Massimo Mangialavori, Gerhard Ruster, Jürgen Becker etc.

Im Dezember 1993 lernte ich Witold Ehrler kennen, der gerade die C4-Homöopathie aus der Taufe hob und habe seitdem das Glück und die Ehre, zusammen mit ihm und vielen anderen diesen Weg gehen zu dürfen.

Seit 2003 studiere ich die "Neue Indische Methode" bei deren Schöpfern Jayesh Shah und Rajan Sankaran - ihre Anwendung lässt mich zusammen mit vielen PatientInnen tiefere und eindrucksvollere Heilprozesse erleben. Der Austausch auch mit internationalen KollegInnen erweitert mein Fachwissen ständig und die Effizienz dieser universellen Heilmethode begeistert mich jeden Tag aufs Neue.

Meine Lehrtätigkeit für Homöopathie begann im Jahre 1995 zunächst mit der Leitung von Laienarbeitskreisen und später dann von Supervisionsgruppen.

Seit dem Jahr 1999 leite ich zusammen mit Elisabeth von Wedel mehrjährige Studiengänge für klassische Homöopathie und im Frühjahr 2011 begann eine noch intensivere homöopathische Ausbildung im Rahmen unserer neu gegründeten "Sequoia-Schule".

Seit 1997 veranstalte ich außerdem C4-Arzneimittel-Verreibungen und gebe Seminare zu verschiedenen philosophischen und therapeutischen Themen.

Ich verstehe die Homöopathie nicht nur als meine Berufung, sondern als einen Lebensweg voller tiefer und interessanter Erfahrungen, den zu gehen mich wachsen lässt. Er bringt mir Freude, Lebenssinn, Dankbarkeit und weitreichende Gesundheit und zeigt mir die unendliche Vielfalt des Lebens.

In meinem Praxisalltag versuche ich, den Menschen vorurteilsfrei zu begegnen und sie in ihrem Gesamtzusammenhang zu verstehen. Das bedeutet - auch für mich - eine ständige Erweiterung des Horizontes und es macht meinen Beruf zu einer steten Quelle des Wachstums und der Freude.

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!